Niederflur-Stadtbahn ohne Barrieren

Deutsch: Niederflur-Gelenktriebwagen Typ "...

Niederflur-Gelenktriebwagen in Eppelheim (Baden-Württemberg); (Photo credit: Wikipedia)

Die Positionierung der Behindertenverbände für eine Hochflurlösung – prominent veröffentlicht auf hannover.de – hatte für einige Irritationen gesorgt. Wie war dieses Papier entstanden, was steckt dahinter? Inzwischen konnten die Verständnislücken geschlossen und Mißverständnisse ausgeräumt werden. Was stand in diesem Papier und wie sieht die Wirklichkeit aus?

Die Resolution behauptet “Eine Entscheidung für die Niederflurtechnik (Linie D) hätte eine erhebliche Verschlechterung des derzeit hohen barrierefreien Standards zur Folge”. Dazu muss gesagt werden, dass die D-Linie derzeit den schlechtesten aller barrierefreien Standards hat, nämlich praktisch gar keinen. Das ist ja gerade das Elend, dem mit einer Niederflurlösung endlich abgeholfen werden muss. Zweitens legt ja selbst die Üstra-Studie für beide Ausbauvarianten identische Standards zu Grunde: gleicher Einstiegskomfort, gleiche Bewegungsfreiheit in den Wagen usw. Womit die Üstra zugleich der Niederflurstadtbahn attestiert, den Hochflurbahnen in punkto Barrierefreiheit mindestens ebenbürtig zu sein (s. a. Fazit der Üstra-Studie).

Die in der Resolution bemühten Negativ-Beispiele vergleichen Birnen mit Äpfel: Die genannten Städte bieten nicht den hohen Hannover-Standard. Niederflur in Hannover kann und wird aber wie bisher 100 % barrierefrei ausgebaut werden. Mit dem Vorzug, dass hier nicht erst über steile Rampen rund 80 cm Höhenunterschied bezwungen werden müssen.

Weiterhin wird behauptet, durch eine Entscheidung für Niederflur würde es zu einer zeitlichen Verzögerung beim barrierefreien Ausbau kommen. Das Gegenteil ist richtig: Beim bisherigen Ausbautempo mit Hochbahnsteigen werden die jetzt vorhandenen Strecken frühestens 2035 mit barrierefreien Haltestellen versorgt sein (sofern die lokalen Gegebenheiten das überhaupt zulassen). Niederflur für die D-Linie lässt sich hingegen innerhalb weniger Jahre realisieren. Man muss nur wollen.

Um den falschen Behauptungen jede Grundlage zu entziehen, haben die Antrag stellenden Grünen in einem Gespräch mit den Behindertenverbänden noch einmal bestätigt, dass der Ausbau der D-Linie mit Niederflurtechnik in Sachen Barrierefreiheit und Bewegungsmöglichkeiten die hohen Hannover Standards einhalten und noch verbessern wird.

Nun wäre es korrekt und fair, wenn die Stadt Hannover die überholte Resolution von ihrer Webseite entfernen oder zumindest um eine Richtigstellung ergänzen würde.

Enhanced by Zemanta